Focus Media: Rostocks Tor zur Zukunft

Posted in: f-media- Dez 15, 2000 No Comments

NNN 15.12.2000

US-Stararchitekt Helmut Jahn und Harald Lochotzke bauen City-Center

Auf einen solchen Paukenschlag hat Rostock gewartet. Projektentwickler Harald Lochotzke wird gemeinsam mit Helmut Jahn (Murphy/Jahn Chicago), einem der internationalen Stararchitekten (Sony Center, Jakarta Tower), das Areal Vögenteich – August-Bebel-Straße bebauen. Focus Media Rostock – so soll der Komplex heißen.
Geplant ist ein in dieser Form bisher einmaliges integriertes Gesundheitszentrum auf höchstem Niveau, das in einem Gebäude völlig aus Glas direkt neben der OSPA-Zentrale, entstehen wird. Die “Deutsche Med” soll medizinische Versorgung unter einem Dach bieten, sagt Harald Lochotzke, der das Konzept entwickelte. 14.000 Quadratmeter werden allein für Arztpraxen zur Verfügung stehen. Die Passage im Erdgeschoss der “Deutsche Med” wird für Passanten 24 Stunden täglich geöffnet sein und Restaurants, Bistros und Läden Platz bieten. “Das Projekt ist fertig. Wir können morgen mit den Bauarbeiten beginnen.”
Neben diesem integrierten Gesundheitssystem in ultramoderner Architektur sollen auf 55.000 Quadratmetern Büroflächen vom Feinsten entlang des Vögenteichs gebaut werden. Für 1000 Autos wird es Stellflächen in Tiefgaragen geben.
“Unser Markt ist Europa” sagt Lochotzke und rechnet mit Interessenten für die exklusiven Büros nicht nur in Deutschland. Sein Argument: Die Mieten werden nur die Hälfte dessen betragen, was in Hamburg gezahlt werden müsste. “Nur so kann Rostock mit den Metropolen konkurrieren und schließlich profitieren.” 1500 Arbeitsplätze entstehen neu, insgesamt werden in dem Komplex 2500 Menschen arbeiten.

Keine Kommentare zu “Focus Media: Rostocks Tor zur Zukunft”

Schreiben Sie einen Kommentar